Fachfragen bei Baubetreuung.de

 
uw2300 fragt am 09.04.2020:
 
Definition:
"Ein Baubetreuungsvertrag, der als Werkvertrag geschlossen wird, sagt aus, dass der Baubetreuer dem Bauherrn ein Ergebnis – das fertige Bauwerk – übergeben muss. Ein Baubetreuungsvertrag, der als Geschäftsbesorgungsvertrag geschlossen wird und einen Dienstleistungscharakter besitzt, sagt aus, dass der Baubetreuer dem Bauherrn seine Dienste schuldet."

In welche der beiden o. g. Kategorien fällt ein Baubetreuungsvertrag, bei welchem der Baubetreuer dem Bauherrn eine Bauplanung und einen darauf basierenden Baugenehmigungsantrag (, der als Ergebnis natürlich eine Baugenehmigung haben soll, ) schuldet?
 
 
  
 
3 Antwort(en), letzte am 13.04.2020:
 
uw2300 schreibt am 10.04.2020:
 
Ergänzung zur Fragestellung:
Im Zuge der Baubetreuung - obwohl im zugehörigen Vertrag nicht explizit erwähnt - werden Werkpläne und ein Baugenehmigungsantrag erstellt:
ist damit der betr. Baubetreuungsvertrag automatisch auch als Architektenvertrag (und somit folglich als Werkvertrag) einzustufen, da z. Bsp. eine Baugenehmigung nur von einem Architekten beantragt werden darf?

Vorab vielen Dank für hilfreiche Antworten...
 
 
   Päffgen GmbH (Fachfirma) schreibt am 12.04.2020:
 
Vertrag von einem - möglichst auf Baurecht spezialisierten - Anwalt prüfen und weiteres Vorgehen von diesem empfehlen lassen.
 
 
uw2300 schreibt am 13.04.2020:
 
Vielen Dank für die Antwort - dieser Weg ist mir natürlich bereits bekannt, mein Ansinnen war, hier (vorab) weitere Tipps und Einschätzungen zu erhalten...

MfG,
UK